Wein aus Italien

La Cantina Pizzolato / Italien (Treviso)

Zunächst auf Viehzucht und Obst- und Gemüseanbau spezialisiert, gründete Gino Pizzolato 1981 seine Farm, auf der auch Sohn Settimo mithalf. Von Beginn an suchte dieser nach Alternativen zu Chemikalien für den Obst- und Gemüseanbau und erkannte bald, dass sich Wein wunderbar ökologisch anbauen lies. 1991 dann, wurde seine kleine Weinproduktion das erste Mal nach Bio-Standards offiziell zertifiziert, 2012 auch als vegane Produkte. Settimo erweiterte seine Anbauflächen auf 58 Hektar, genauso wie seine Produktionsstätte und daraufhin auch sein Sortiment an qualitativen Bio-Weinen. Neben dem streng biologischen Anbau, achtet er auch auf die Umwelt, indem er 100 % des Energiebedarfs durch seine eigene umweltfreundliche Photovoltaikanlage generiert. So entstehen rund um gute Produkte in jeder Hinsicht.

Weitere Informationen: www.lacantinapizzolato.com

Fattoria di Romignano / Italien (Loro Ciuffenna)

Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts kaufte Familie Rossi die Fattoria di Romignano im Herzen der Toskana, 30 km südlich von Florenz. Der Boden der Weinberge, aus Lehm und Sand bestehend, bietet zusammen mit dem trockenen, sonnigen Klima ideale Bedingungen für süß-herbe Trauben und damit auch für geschmackvollen Chianti DOP. „Das schönste am Winzerleben“, so Riccardo Rossi, ist es „die toskanische Weinbautradition zu erhalten und neu zu beleben“. Aber auch „mit meinem Hund Bianca durch die Wein- und Olivenhänge zu streifen und mit der Natur eins zu werden“.

Hier gehts zum Imagefilm.

 

Loacker / Italien (Bozen)

Auf dem Weingut Loacker hat Tradition und Ursprünglichkeit noch Bedeutung. Auf ihren drei Weingütern in Bozen, Montalcino und Magliano in der Toskana betreibt Familie Loacker bereits seit vielen Jahrzehnten biologisch dynamischen Weinbau – und das aus philosophischer Überzeugung. Neben traditionellen Südtiroler Weinen wie Gewürztraminer, St. Magdalener und Lagrein, finden hier auch internationale Rebsorten wie Chardonnay und Sauvignon Blanc ideale Bedingungen und Entfaltungsmöglichkeiten. Dabei wird stets Qualität der Quantität vorgezogen und auf die strenge Einhaltung Bio-Standards geachtet.

Weitere Informationen: www.loacker.bio

Jasci / Italien (Vasto)

In den 1960er Jahren entdeckten Pasquale Jasci und seine Frau Maria ihre Leidenschaft zum Winzertum und gaben diese auch an die nächsten Generationen ihrer Familie weiter. Ihr Sohn Giuseppe und seine Frau Irma waren es, die 1980 dann eine entscheidende Veränderung im Familienunternehmen vornahmen: Die Umstellung auf 100 % ökologischen Weinbau. Damit waren sie zu dieser Zeit echte Pioniere. Mit ihrer Erfahrung und Traditionstreue, kombiniert mit moderner Produktionstechnik und den Trauben aus dem natürlichen und ökologischen Anbau, kreieren sie seitdem charakterreiche und individuelle Weine, die Gourmets lieben.

Weitere Informationen: www.jasci.it

Meloni / Italien (Selargius)

1995 verstand Familie Meloni: „Es ist nicht notwendig, die Erde zu zwingen, weil sie uns von sich aus ihre besten Früchte gibt, wenn man für sie arbeitet anstatt gegen sie“ und sie stellten die Bewirtschaftung ihrer 200 Hektar großen Weinberge, seit 1898 im Familienbesitz, auf biologischen Anbau um. Im Einklang mit der Natur, ohne künstliche Dünger oder Pestizide, bauen sie seitdem Trauben bester Qualität an, um aus ihnen dann im eigenen Winzerkeller charaktervolle regionale, nationale oder internationale Weine zu kreieren. Zahlreiche Auszeichnungen beweisen ihre Qualität.

Weitere Informationen: www.melonivini.com

Erbaluna / Italien (La Morra)

Gemeinsam führen die Brüder Andrea und Severino Oberto ihr Weingut Erbaluna, welches bereits seit vielen Jahrzehnten im Familienbesitz liegt. 1985 entschieden sie sich für den naturnahen Weinanbau, dem in den letzten Jahrzehnten kaum Beachtung geschenkt wurde, zurückzukehren und bewirtschafteten ihre Weinberge fortan rein biologisch. Ohne Behandlung durch künstliche Stoffe, aber mit sorgfältiger Pflege und nur natürlichen Hilfsstoffen, dürfen die Trauben unter der italienischen Sonne in Ruhe reifen bis sie ihr maximales Aroma entfaltet haben und werden dann nach traditioneller Art zu edlen Weinen verarbeitet. Der würzig samtige Barolo della Vigna Rocche ist der Bekannteste, andere DOC-Weine sind Barbera, Nebbiolo, Dolcetto und begeistern mindestens genauso. Cin cin!

Weitere Informationen: www.erbaluna.it

Durante - Le Spinée / Italien (Cusignana)

Durantes Farm liegt im Nord-Osten der italienischen Region Piave. Eine Gegend, die durch ihre Lage zwischen den Hügeln Coneglianos und Montellos und dem Meer, sowie dem typisch mediterranen Klima als ideale Weinbauregion gilt. Hier bewirtschaften Lino und seine Söhne Ivano und Michele ihr 18 Hektar umfassendes Weingut „Le Spinée” – bio-zertifiziert seit 1998. Aus Respekt vor der Umwelt und ihren Mitarbeitern, verwenden sie dabei ausschließlich natürliche Düngemittel etc. und verzichten gänzlich auf künstliche Chemikalien. Erst wenn die Trauben wirklich reif sind und ihre Aromen vollends entfalten konnten, werden sie geerntet und unter größter Sorgfalt, um sie nicht zu verletzten und den Ausstoß von unangenehmen Gerbstoffen zu provozieren, in den Weinkeller gebracht, wo sie dann ihre Verwandlung zu „nettare di Dio“, Götternektar, durchlaufen.

Weitere Informationen: www.durantevini.it