Wein

Weingut Sauer / Deutschland (Böchingen)

Man kann Heiner Sauer getrost als Ökopionier der Pfalz bezeichnen, richtetet er seinen gesamten Betrieb doch bereits Mitte der 1980er Jahre nach Bioland-Richtlinien aus. Grundlage für herausragenden Wein sind gesunde Weinberge. Deshalb sieht das Team um Heiner Sauer den Weinberg als lebenden Organismus an und legt neben der sorgfältigen Pflege der Rebstöcke auch auf eine üppige und vielfältige Begrünung des Weinberges, die der Schlüssel zur nachhaltigen Bodenbewirtschaftung ist, großen Wert. Trotz Leidenschaft für pfälzischen Wein, verwirklichte Heiner auch seinen Traum von profundem, feurigem spanischen Rotwein und erwarb 1997 seine Bodegas Palmera im spanischen Weinanbaugebiet Utiel Requena. Auch hier wird natürlich streng ökologischen Grundsätzen gefolgt. Heiner ausgeprägtes Qualitätsstreben, das sich in seinen charaktervollen Weinen widerspiegelt, zog bereits eine Vielzahl von Prämierungen nach sich – wir gratulieren.

Weitere Informationen: www.weingut-sauer.com

Weingut Christ / Deutschland (Nordheim)

Schon vor 40 Jahren entschied sich Familie Christ aus verschiedensten Gründen gegen den konventionellen Weinanbau, was damals noch als äußerst exotisches Vorhaben galt. Heute genießt das Weingut wegen seiner qualitativen und geschmackvollen Bio-Weine längst exzellenten Ruf. Grundlage dafür ist die Pflege des lebendigen Organismus Weinberg. Die sorgfältige Bodenbewirtschaftung ist zwar sehr arbeitsintensiv, zahlt sich aber durch beste Qualität der Trauben aus. Erst wenn die Früchte voll reif und ihr maximales Aroma entfaltet haben, werden sie so sorgfältig geerntet, damit sie fast unversehrt (und somit ohne unangenehmen Gerbstoffen) im Betrieb zur ebenso schonenden Weiterverarbeitung ankommen. Zur Veredelung kommen die Produkte schließlich in die Weinkeller, wo sie jahrgangsspezifisch ihre individuelle Reifezeit durchlaufen dürfen. Von Jahr zu Jahr entstehen hier unverwechselbare, einzigartige Tropfen. Weinpersönlichkeiten, die etwas zu erzählen haben.

Weitere Informationen: www.weingut-helmut-christ.de

Dwersteg Organic / Deutschland, Steinfurt

Die Destillerie Dwersteg ist ein Familienunternehmen im Münsterland mit mehr als 130 Jahren Tradition. In ihrer Manufaktur, die Monika und Ludger Teriete mittlerweile in der vierten Generation führen, entstehen feinste Liqueure, Spirituosen und Essenzen aus besten Zutaten nach altbewährten Rezepturen. 1996 stellten sie als eines der ersten Unternehmen weltweit in ihrer Produktreihe „Dwersteg Organic“ auch biologische Liqueure und Spirituosen aus fair gehandelten Rohstoffen her. Nachhaltiges Wirtschaften mit Respekt vor Mensch und Umwelt ist demnach zur Grundlage des Unternehmens geworden. Am historischen Standort des Unternehmens in Steinfurt-Borghorst findet Produktentwicklung, Produktion, Abfüllung und Vertrieb unter einem Dach statt. So können Transportwege reduziert und beste Qualität durch transparente Kontrollen sichergestellt werden. Qualität, die man schmeckt!

Weitere Informationen: www.dwersteg.de

Terroirs Vivant - Jacque Frelin /Frankreich (Montpellier)

Bereits Ende der 1970er Jahre hatte sich Jacque Frelin dem Ökoweinbau verschrieben und ist nun erklärter Experte was feine Tropfen aus der Grande Nation angeht. Nur Weine mit höchster Qualität und aus 100% biologischem Anbau aus den Regionen Languedoc-Roussillon, Rhonetal und Provence, Bordeaux und Gascogne dürfen den renommierten Markennamen tragen. Durch gesunde und natürliche Produkte übernimmt das Unternehmen Verantwortung gegenüber der Umwelt, aber auch gegenüber Produzenten und Verbraucher. Die hohe Qualität der Produkte zeigt sich schlussendlich auch immer in dem exzellenten Geschmack der Weine, der Gourmets auf der ganzen Welt begeistert.

Weitere Informationen: www.jacquesfrelin.com

Domaine des Soulié / Frankreich (Assignan)

Seit mehr als 300 Jahren schon wird die Leidenschaft für Weinanbau von Generation zu Generation der Familie Soulié überliefert. Schon immer galt der Respekt gegenüber der Natur und ihrer Heimat als oberstes Gebot. Um dieser traditionellen Philosophie ganzheitlich nachzukommen, machten sie 1960 schließlich den entscheidenden Schritt und stellten auf komplett biologischen Anbau um. Mit viel Sorgfalt und nach handwerklicher Tradition werden die reifen Trauben der sich über 27 Hektar erstreckenden Weinberge in Hérault geerntet und weiterverarbeite, bis sie schließlich im Weinkeller landen, wo sie in Ruhe ihre Aromenvielfalt entwickeln können. Diese raren südfranzösischen Weine überraschen stets mit individueller Note und sind etwas ganz Besonderes.

Weitere Informationen: www.domainedessoulie.fr

Domaine de Granajolo / Frankreich (Sainte-Lucie de Porto Vecchio)

1974 legten Monika und André Boucher auf den Hügeln im äußersten Südosten der Insel in St. Lucia den Grundstein ihres ganzen Stolzes: 20 Hektar biologische Weinstöcke. Zunächst wurden die eigenen Trauben (hauptsächlich korsische Rebsorten) in externen Kellereien vinifiziert. Nachdem Tochter Gwenaële nach Ausbildung in Frankreich und Australien und einem Abschluss als Önologin im Jahre 2000 auf das elterliche Weingut zurückkehrte, erfüllte sich die Familie ihren Traum und führte, neben dem Anbau, nun auch die Vinifizierung der Trauben unter dem eigenen Dach durch. 2003 durfte der erste Jahrgang im eigenen Keller ausreifen, gefolgt von vielen weiteren exquisiten Jahrgängen in den darauffolgenden Jahren. Alors bonjour les dégâts!

Weitere Informationen: www.granajolo.fr

Chateau Chavrignac / Frankreich (Fossès et Baleyssac)

1964 gegründet, erstrecken sich die Weinberge der Familie Bouron mittlerweile über eine Fläche von 32 Hektar. Zwischen der Garonne und der Dordogne, auf Lehm- und Kalkböden gelegen, sind die Rebstöcke ideal für fruchtige Bordeaux-Weine. Als Vorreiter in Sachen Bio, wurde im Chateau Chavrignac von Anfang an Wert auf ökologische Nachhaltigkeit gelegt. Dazu gehört der Verzicht auf künstliche Dünger und Pestizide, aber auch eine nachhaltige Bodenbewirtschaftung der Weinberge durch natürliche Begrünung und schonender Pflege der Rebstöcke. Begeisterte Konsumenten und zahlreiche Prämierungen beweisen, dass sich diese Arbeitsweise auszahlt!

Weitere Informationen: www.chateau-chavrignac.com

Domaine des Cinq Autels / Frankreich (Fierville - Bray)

Monsieur Pitrou versteht es noch Calvados und besonderen Cidre nach guter, normannischer Tradition zu kreieren. Alte Apfelsorten, wie Bedan, Douce Moen, Binet Rouge und Douce Coet Ligné geben hier ihr Bestes. So entsteht ein kräftiger, pasteurisierter Rohcidre, der in Flaschengärung seine natürliche Gärungskohlensäure entwickelt und ein kleines Hefedepot aufweist. Darüber hinaus trägt unser Cidre das Prädikat „ungeschwefelt“. Großes Kino!

Weitere Informationen: www.domainedescinqautels.com

Château Moulin de Peyronin / Frankreich (Pujols)

In der Gemeinde Pujols an der Dordogne östlich von Saint-Emilion liegt das Weingut Château Moulin de Peyronin, das Franck und Véronique Terral seit 2006 gemeinsam führen. Seit 1975 wurde dieses bereits biologisch bewirtschaftet. Das regionale Klima, sowie die Lehm- und Kalksteinböden sind ideal für die edlen Rebsorten von Bordeaux. Beim ökologischen Anbau wird auf künstliche Dünger, Pestizide, etc. verzichtet. Stattdessen legen die Terrals Wert auf unbedenkliche Dünger (z.B. Bio-Rindermist, Gründüngung, weidende Schafe), natürliche Begrünung, sowie stetige Kontrolle und Pflege der Reben. Das Ergebnis aller Bemühungen sind exquisite Weine, authentisch und voll im Geschmack.

Weitere Informationen: www.chateaumoulindepeyronin.com

Vignoble Dauny / Frankreich (Crézancy-en-Sancerre)

Das Weingut Vignoble Dauny ist ein wahres Familienunternehmen: Nicole, Christian, Benoît, Thibaut Dauny und ihre drei Mitarbeiter managen gemeinsam ihre, sich über 17 Hektar erstreckende, Weinberge. Dabei wird auf 100 % biologische Bewirtschaftung gesetzt. Demnach wird auf künstliche Dünger, Pestizide, etc. verzichtet, stattdessen natürliche „Helferlein“, wie kontrollierte Mengen an Schwefel und Kupfer gegen Krankheiten oder komplementäre Bepflanzung, die die Immunität der Pflanzen gegen Krankheiten zusätzlich stärkt, hinzugezogen. Stetige händische Pflege und Kontrolle der Reben ist ein weiteres Muss. Unser Favorit aus dem Sortiment der Daunys: Der AOP-geschützte Sancerre mit seinem markanten Bouquet, Duft von Johannis- und Stachelbeeren, lebhaft und mit langem Abgang. Alors bonjour les dégâts!

Weitere Informationen: www.vignobledauny.fr

La Cantina Pizzolato / Italien (Treviso)

Zunächst auf Viehzucht und Obst- und Gemüseanbau spezialisiert, gründete Gino Pizzolato 1981 seine Farm, auf der auch Sohn Settimo mithalf. Von Beginn an suchte dieser nach Alternativen zu Chemikalien für den Obst- und Gemüseanbau und erkannte bald, dass sich Wein wunderbar ökologisch anbauen lies. 1991 dann, wurde seine kleine Weinproduktion das erste Mal nach Bio-Standards offiziell zertifiziert, 2012 auch als vegane Produkte. Settimo erweiterte seine Anbauflächen auf 58 Hektar, genauso wie seine Produktionsstätte und daraufhin auch sein Sortiment an qualitativen Bio-Weinen. Neben dem streng biologischen Anbau, achtet er auch auf die Umwelt, indem er 100 % des Energiebedarfs durch seine eigene umweltfreundliche Photovoltaikanlage generiert. So entstehen rund um gute Produkte in jeder Hinsicht.

Weitere Informationen: www.lacantinapizzolato.com

Fattoria di Romignano / Italien (Loro Ciuffenna)

Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts kaufte Familie Rossi die Fattoria di Romignano im Herzen der Toskana, 30 km südlich von Florenz. Der Boden der Weinberge, aus Lehm und Sand bestehend, bietet zusammen mit dem trockenen, sonnigen Klima ideale Bedingungen für süß-herbe Trauben und damit auch für geschmackvollen Chianti DOP. „Das schönste am Winzerleben“, so Riccardo Rossi, ist es „die toskanische Weinbautradition zu erhalten und neu zu beleben“. Aber auch „mit meinem Hund Bianca durch die Wein- und Olivenhänge zu streifen und mit der Natur eins zu werden“.

Hier gehts zum Imagefilm.

 

Loacker / Italien (Bozen)

Auf dem Weingut Loacker hat Tradition und Ursprünglichkeit noch Bedeutung. Auf ihren drei Weingütern in Bozen, Montalcino und Magliano in der Toskana betreibt Familie Loacker bereits seit vielen Jahrzehnten biologisch dynamischen Weinbau – und das aus philosophischer Überzeugung. Neben traditionellen Südtiroler Weinen wie Gewürztraminer, St. Magdalener und Lagrein, finden hier auch internationale Rebsorten wie Chardonnay und Sauvignon Blanc ideale Bedingungen und Entfaltungsmöglichkeiten. Dabei wird stets Qualität der Quantität vorgezogen und auf die strenge Einhaltung Bio-Standards geachtet.

Weitere Informationen: www.loacker.bio

Jasci / Italien (Vasto)

In den 1960er Jahren entdeckten Pasquale Jasci und seine Frau Maria ihre Leidenschaft zum Winzertum und gaben diese auch an die nächsten Generationen ihrer Familie weiter. Ihr Sohn Giuseppe und seine Frau Irma waren es, die 1980 dann eine entscheidende Veränderung im Familienunternehmen vornahmen: Die Umstellung auf 100 % ökologischen Weinbau. Damit waren sie zu dieser Zeit echte Pioniere. Mit ihrer Erfahrung und Traditionstreue, kombiniert mit moderner Produktionstechnik und den Trauben aus dem natürlichen und ökologischen Anbau, kreieren sie seitdem charakterreiche und individuelle Weine, die Gourmets lieben.

Weitere Informationen: www.jasci.it

Meloni / Italien (Selargius)

1995 verstand Familie Meloni: „Es ist nicht notwendig, die Erde zu zwingen, weil sie uns von sich aus ihre besten Früchte gibt, wenn man für sie arbeitet anstatt gegen sie“ und sie stellten die Bewirtschaftung ihrer 200 Hektar großen Weinberge, seit 1898 im Familienbesitz, auf biologischen Anbau um. Im Einklang mit der Natur, ohne künstliche Dünger oder Pestizide, bauen sie seitdem Trauben bester Qualität an, um aus ihnen dann im eigenen Winzerkeller charaktervolle regionale, nationale oder internationale Weine zu kreieren. Zahlreiche Auszeichnungen beweisen ihre Qualität.

Weitere Informationen: www.melonivini.com

Erbaluna / Italien (La Morra)

Gemeinsam führen die Brüder Andrea und Severino Oberto ihr Weingut Erbaluna, welches bereits seit vielen Jahrzehnten im Familienbesitz liegt. 1985 entschieden sie sich für den naturnahen Weinanbau, dem in den letzten Jahrzehnten kaum Beachtung geschenkt wurde, zurückzukehren und bewirtschafteten ihre Weinberge fortan rein biologisch. Ohne Behandlung durch künstliche Stoffe, aber mit sorgfältiger Pflege und nur natürlichen Hilfsstoffen, dürfen die Trauben unter der italienischen Sonne in Ruhe reifen bis sie ihr maximales Aroma entfaltet haben und werden dann nach traditioneller Art zu edlen Weinen verarbeitet. Der würzig samtige Barolo della Vigna Rocche ist der Bekannteste, andere DOC-Weine sind Barbera, Nebbiolo, Dolcetto und begeistern mindestens genauso. Cin cin!

Weitere Informationen: www.erbaluna.it

Durante - Le Spinée / Italien (Cusignana)

Durantes Farm liegt im Nord-Osten der italienischen Region Piave. Eine Gegend, die durch ihre Lage zwischen den Hügeln Coneglianos und Montellos und dem Meer, sowie dem typisch mediterranen Klima als ideale Weinbauregion gilt. Hier bewirtschaften Lino und seine Söhne Ivano und Michele ihr 18 Hektar umfassendes Weingut „Le Spinée” – bio-zertifiziert seit 1998. Aus Respekt vor der Umwelt und ihren Mitarbeitern, verwenden sie dabei ausschließlich natürliche Düngemittel etc. und verzichten gänzlich auf künstliche Chemikalien. Erst wenn die Trauben wirklich reif sind und ihre Aromen vollends entfalten konnten, werden sie geerntet und unter größter Sorgfalt, um sie nicht zu verletzten und den Ausstoß von unangenehmen Gerbstoffen zu provozieren, in den Weinkeller gebracht, wo sie dann ihre Verwandlung zu „nettare di Dio“, Götternektar, durchlaufen.

Weitere Informationen: www.durantevini.it

Diwald / Österreich (Großriedenthal)

Als Pionier begann Hans Diwald 1980 mit ökologischem Weinbau auf seinem Gut im österreichischen Wagram. Nach der Übernahme des Weingutes durch Sohn Martin änderte sich… richtig: nichts. Das freut uns, sind die Diwald-Weine doch gut strukturiert, komplett und seit Jahren im Aufwind begriffen.

Weitere Informationen: www.weingut-diwald.at

Bodegas Iranzo / Spanien (Caudete de las Fuentes)

Jahrhunderte alt, ehrwürdig und doch hochmodern mit schwefelfreien Kreationen wie Tempranillo Selección oder dem feinen Crianza DO. Bodegas Iranzo ist –ökologisch wie menschlich – der Vorzeigebetrieb im Utiel Requena.

Weitere Informationen: www.bodegasiranzo.com

Parés Baltà / Spanien (Vilafranca del Penedes)

Die Wurzeln des Weinguts Parés Baltà gehen bis in das 18. Jahrhundert zurück. Tradition wird in dem Familienunternehmen also groß geschrieben. Trotzdem fehlte es nie an frischen, innovativen Ideen, was sich heute in ihrem interessanten Sortiment widerspiegelt. Dazu tragen auch die unterschiedlichen geografischen Gegebenheiten ihrer fünf Weinanbaugebiete bei, welche jeweils für den Anbau unterschiedlicher Rebsorten ideale Bedingungen bieten. Unter dem Leitsatz der biologisch-dynamischen Landwirtschaft (seit 2011 Demeter-zertifiziert) wird die Vitalität und natürliche Balance der Weinberge gefördert. So können Trauben unter Verzicht chemischer Hilfsstoffe, unter umweltfreundlichen und natürlichen Bedingungen angebaut und zu hochqualitativen und gesunden Produkten weiterverarbeitet werden. Hierfür sind die beiden jungen Önologinnen Elena Jiménez und Marta Casas verantwortlich, die im Weinkeller individuelle, charaktervolle und innovative Weine kreieren. Qualität, die man schmeckt!

Weitere Informationen: www.paresbalta.com

Albet i Noya / Spanien (Sant Pau d'Ordal)

Alles begann mit der Ankunft Großvaters Joan Albet i Rovirosa in Penedès 1903, wo er mit der Bewirtschaftung der Weinberge in Sant Pau d'Ordal begann. Er entwickelte eine tiefe Leidenschaft zu seinem Handwerk, welche von Generation zu Generation in seiner Familie weiterlebte. In den 70er Jahren suchte eine dänische Firma nach Bio-Wein-Produzenten. Zu dieser Zeit war „ecológico“ für die Spanier noch ein Fremdwort, trotzdem wurde man bei Albet i Noya von Neugier ergriffen und die Familie begann ihre Weinberge ökologisch zu bewirtschaften. Heute sind sie große Verfechter des ökologischen Weinanbaus und würden nicht mehr zurückwollen. Der natürliche Anbau ohne künstliche Dünger, Pestiziden etc. ist der einzige Weg mit Respekt vor Mensch und Natur qualitative Produkte herzustellen. Die Weine von Albet i Noya, reich an Aromen und Charakter, sind der Beweis für die Effektivität dieser Philosophie.

Weitere Informationen: www.albetinoya.cat

Viñedos de Aldeanueva / Spanien (Aldeanueva de Ebro)

Seit der genossenschaftlichen Gründung 1955 wuchsen die Viñedos de Aldeanueva zu einem stattlichen Unternehmen an. Die Weinberge verteilen sich auf einer großen Fläche zwischen dem Fluss Ebro und den Hügeln des Berges Yerga in der berühmten Weinbauregion Rioja und bieten somit für verschiedenste Rebsorten perfekte Bedingungen. In zwei Weinkellern wird aus den Trauben nach alter Tradition, aber mit hochmoderner Technik, Wein bester Qualität hergestellt. Durch stete Forschungstätigkeit, zum Beispiel in Zusammenarbeit mit der Universität La Rioja und anderen Unternehmen, konnten die Viñedos de Aldeanueva ihre Anbaumethoden optimieren und die Qualität ihrer Produkte maximieren. Resultat sind gesunde und sichere und natürlich auch besonders geschmackvolle Weine. Salud!

Weitere Informationen: www.aldeanueva.com

Bodegas G. Gómez Nevado /Spanien (Villaviciosa de Córdoba)

Die Bodegas Gabriel Gómez liegen im Süden Spaniens in dem kleinen Dorf Villaviciosa de Córdoba. Früher verkauften die Winzer dieser Gegend ihre Weine an die großen Sherry-Kellereien in Jerez de la Frontera. Nachdem Sherry in den 70er Jahren allerdings mit der DO (Denominación de Origen) Bezeichnung geschützt wurde, durften Weine, die nicht in Jerez angebaut wurden, nicht mehr den Namen Sherry tragen. Viele Winzer außerhalb der Region trieb das in den Ruin, nicht so aber Gabriel Gómez, der mit eisernem Willen die Tradition seiner Familie weiterzuführen und seine Weine unter eigenem Namen verkaufen zu versuchte – und es gelang ihm! 1988 erhielt sein Weingut eine Bio-Zertifizierung, wobei es auch zuvor schon traditionell mit Respekt vor Mensch und Natur bewirtschaftet wurde. Im besonderen Solera-Verfahren darf der Wein, erst in tönernen Behältnissen, später in Eichenfässern unter regelmäßiger Mischung jungen und älteren Weins, ausgiebig reifen. So erhält der Sierra Morena seinen typischen sherryartigen Charakter, für den er so begehrt ist.

Weitere Informationen: www.bodegasgomeznevado.com

Bodegas Cerrón /Spanien (Fuenteálamo)

In den Bodegas Cerrón versteht man es uralte Tradition mit Innovation und Moderne zu verbinden. Der sandig-lehmige Boden der Weinberge der Bodegas Cerrón und das typische Klima des Südosten Spaniens bieten hervorragende Bedingungen für den ökologischen Weinanbau. Kleinere Ernten, anstatt durch künstliche Dünger vorangetriebene Massenproduktion, garantieren hohe Qualität der Trauben und ermöglichen auch eine langfristig nachhaltige Bewirtschaftung der Weinberge. Wenn die Trauben ihre vollen Aromen entfaltet haben, werden sie per Hand geerntet und innerhalb 30 Minuten, möglichst schonend in die Weinkellerei zur weiteren Verarbeitung gebracht. Alte Traditionsrezepte kombiniert mit dem Innovationsgeist der neuen Önologengeneration der Bodegas Cerrón, ermöglichen die Kreation außergewöhnlicher Weinsorten wie Rabia oder Remordimiento – beide Sorten übrigens DO geschützt.

Weitere Informationen: www.vinacerron.com

Casal de Jordões /Portugal (Casais do Douro)

Das Weingut Casal de Jordões liegt im portugiesischen Casais do Douro nahe des Flusses Duoro und ist bereits seit 1870 im Besitz der Familie Jordões. Inmitten der Weinberge liegt die moderne Weinkellerei. Nach Traditionsrezepten wird hier hauptsächlich regionstypischer roter Portwein und Duoro hergestellt. Grundlage dafür sind die außergewöhnlichen Rebsorten, bedingt durch die besonderen geografischen Gegebenheiten im Vale do Rio Torto, wie der schieferhaltige Boden und das regionstypische Klima (Winter um 0 ° C, Sommer um 40 ° C). Saúde!

Weitere Informationen: www.winedouro.com

Papakonstantinou / Griechenland (Schimatari)

In der Region Theben, dort, wo schon zu Zeiten Königs Ödipus Wein und Getreide angebaut wurde, gedeihen heute die Weinreben von Familie Papakonstantinou. Hier wachsen sowohl die autochthonen weißen Rebsorten wie Savatiano und Roditis, als auch die neuen roten Sorten Syrah, Grenache Rouge und Merlot - Bio-zertifiziert seit 1996. Anbau, Herstellung und Abfüllen des Weins geschieht alles unter persönlicher Kontrolle der Winzerfamilie, die so höchste Qualität der Produkte garantieren kann. Bekannt wurde das Weingut 1999 durch den allerersten Retsina in Bio-Qualität. Frisch, feine Säure und dezent im Harz – Probieren!

Weitere Informationen: www.biowines.gr

Vieñedos Orgánicos Emiliana / Chile (Las Condes)

Aus der Überzeugung,  nur durch biologischen Anbau authentische, gesunde und vor allem hochqualitative Produkte produzieren zu können, bei gleichzeitigem Schutz von Umwelt, Mensch und Tier, wird bei Emiliana, eines der größten Weingüter Chiles, Wein ökologisch und biodynamisch angebaut – Demeter- und Fair Trade zertifiziert! Beim Weinanbau wird demnach nicht nur auf künstliche Dünger etc. verzichtet, sondern auf eine Vielzahl natürlicher „Helferlein“ gesetzt. Neben zahlreichen heimischen Pflanzen, die die Kultivierung des Weins unterstützten, erfüllen auch allerlei Tiere, wie Alpacas, Pferde, Gänse, Hühner, Kühe und Weitere jeweils eine bestimmte Funktion für die (Boden-) Bewirtschaftung der Weinberge. Resultat aller Bemühungen? Außergewöhnliche, individuelle Weine mit interessanten Aromen.

Weitere Informationen: www.emiliana.cl

Domaine Jean Bousquet / Argentinien (Mendoza)

Die Bousquets stammen aus Südfrankreich, aus einer Familie, die seit vielen Generationen Wein anbaute. Abenteuerlust und der Wunsch ein neues Kapitel in der langen Geschichte der Winzerfamilie zu beginnen, siedelten sie 1997 nach Argentinien um, ein Land welches sich aufgrund seiner geografischen Eigenheiten ausgezeichnet für den ökologischen Weinbau eignet. Am Fuße der Anden auf 1200 Metern, begannen sie mit der Kultivierung ihrer Weinberge und sind somit eines der am höchsten gelegenen Weingüter der Welt. Aus Respekt vor Mensch und Natur, wurde von Anfang an auf ökologischen Anbau gesetzt. Aus den hochqualitativen Trauben wird dann, nach französischer Familientradition, Wein hergestellt, der durch seinen individuellen Charakter und interessante Note, die Vielfältigkeit der Andenregion widerspiegelt.

Weitere Informationen: www.domainebousquet.com