Umwelt & Nachhaltigkeit

Vor 30 Jahren haben wir begonnen, biologische Lebensmittel aus Überzeugung zu vertreiben. Seitdem haben sich die Zeiten und die Biobranche stark geändert: Was damals als kleine, unscheinbare Bewegung begann, hat sich heute zu einem regelrechten Massentrend gewandelt.

Während der ökologische Gedanke damals noch vielen fremd war und Geschäftstreibende um die Anerkennung ihrer Ideale und Produkte kämpfen mussten, ist die ökologische Idee heute weit verbreitet.

Kaum ein Unternehmen verzichtet mehr darauf, nachhaltige Zielsetzungen in ihre Firmenphilosophie zu integrieren und diese auch werbewirksam einzusetzen. Begriffe wie „Green“ „For a better World” “Corporate Social Responsibility” oder “Sustainability” sind heute in aller Munde.

Was aus einer ethischen Perspektive eigentlich selbstverständlich sein sollte, wird nunmehr als Selling-Point genutzt und Unternehmen ziehen Profit aus einer (vermeintlich) nachhaltigen Wirtschaftsweise. Dabei besteht die Gefahr des „green-washings“; also einer verzerrten öffentlichen Darstellung von Unternehmensaktivitäten mit dem Ziel, ein umweltfreundliches und verantwortungsbewusstes Image zu verleihen.

Vor diesem Hintergrund erscheint es uns als Pionier des ökologischen Gedankens beinahe vermessen, nun auch unsere Ideale öffentlich und werbewirksam einzusetzen. Wir wollen Ihnen jedoch versichern, dass unsere Nachhaltigkeitsziele nicht einem Profitgedanken entspringen, sondern aus innerer Überzeugung entstanden sind. Dazu gehört für uns auch, dass wir die tatsächlichen Effekte unserer sorgfältig ausgewählten Unterstützerprojekte in den Vordergrund stellen und nicht deren Werbewirksamkeit. Im Folgenden wollen wir Ihnen erläutern, mit welchen Maßnahmen und Projekten wir unsere Nachhaltigkeitsziele verwirklichen wollen.

– Klimaneutraler Fuhrpark
– GrünStrom
– 
Mit dem Rad zur Tat

 

Zurück zu „Logistik“
Weiter zu „Zertifikate“