GrünStrom

Auch beim Strombedarf gilt die Devise „Einsparung ist der beste Klimaschutz“. So finden bei uns im Firmengebäude größtenteils LED-Leuchtmittel Verwendung. Im energieintensiven Frischebereich sorgen modernste Kühltechnik und effiziente Dämmelemente für ein Minimum an Stromverbrauch.

Den dennoch anfallenden Energiebedarf können wir zu 150% durch unsere eigene Fotovoltaik-Anlage auf dem Dach des Betriebsgebäudes decken. Das heißt, im Jahresmittel speisen wir einen beachtlichen Teil unseres eigen-produzierten Fotovoltaik-Stroms in das öffentliche Netz ein. Allerdings unterliegt der Stromverbrauch unserer Kühlanlagen auch erheblichen Schwankungen, sodass wir in bestimmten Zeiten auf den Zukauf von Strom angewiesen sind. Diesen beziehen wir ausschließlich aus nachhaltigen Quellen, wie Sonne, Wind und Wasser. Unser Partner und Versorger hierbei ist Greenpeace Energy.

Generell hat die Fotovoltaik-Anlage für uns einen besonders großen Nutzen, da der Energieverbrauch der Kühlanlagen zyklisch mit den Sonnenstunden wächst. Im kühlintensiven Sommer erzielen die Paneele ihre maximale Stromausbeute während sie im Winter eine geringere Leistungsfähigkeit bei gleichzeitig geringerem Kühlbedarf aufweisen.

Unsere Fotovoltaik-Anlage hat eine Oberfläche von 150 qm und erzeugt jährlich 16.500 KWh Strom. Das entspricht beim gegenwärtigen Strom-Mix in Deutschland einer CO² Vermeidung von etwa 9 Tonnen.

Zurück zu „Umwelt & Nachhaltigkeit“
Weiter zu „Mit den Rad zur Tat“